Studiengang Molekulare Biotechnologie

Molekulare Biotechnologie ist die Wissenschaft der Herstellung und Manipulation von Biomolekülen sowie Zellen oder Organismen. Die moderne Gentechnik ermöglicht die Optimierung der biosynthetischen Leistung der Zelle und darüber hinaus die Konstruktion künstlicher Biomoleküle. Das technische Know How und auch die damit für ein Wirtschaftsunternehmen verbundene Wertschöpfung liegt daher nicht mehr in erster Linie im Herstellungsprozess sondern zunehmend in der Struktur und Funktion des Biomoleküls. Durch Protein-Design lassen sich beispielsweise neuartige Wirkstoffe in der Medizin oder Biokatalysatoren für den Einsatz in der industriellen Biotechnologie gewinnen. Dieses Arbeitsgebiet erfordert den interdisziplinären Einsatz von gentechnischen, proteinchemischen und biophysikalischen Methoden in Verbindung mit Computer-Simulationsverfahren. Je nach Anwendung sind die Instrumentarien der Proteomik, Metabolomik, Tier- und Pflanzenbiotechnologie sowie Zellkulturtechnik und modernen Mikrobiologie von Nutzen.

Der interdisziplinär angelegte Studiengang Molekulare Biotechnologie der Technischen Universität München vermittelt diese Kenntnisse in passender Kombination und kompakter Form.

Die Veranstaltungen des Studiengangs Molekulare Biotechnologie finden zum Teil am Campus Weihenstephan zum Teil am Campus Garching statt.